Vienna House

Rebranding von Österreichs größter Hotelkette

Vienna House,

Die Notwendigkeit, relevant zu bleiben

Die Vienna International Hotels wurden ursprünglich 1989 gegründet, um Immobilien im Auftrag von Drittanbietern zu verwalten. Damals war nicht abzusehen, dass die Gruppe zu Österreichs größtem Hotelunternehmen, mit fast 40 Hotels in 10 Ländern, anwachsen würde. Mittlerweile hat sich der Markt weiterentwickelt und die Kunden mögen neue Hotelmarken, oder Peer-to-Peer-Unterkunftsanbieter und Online-Reisebüros haben die Verteilung der Zimmer übernommen.

Vienna International, ein Unternehmen, das sich historisch eher auf die operative Performance, als auf die Marke konzentriert hat, hat nun die strategische Entscheidung getroffen, sich vollständig neu zu vermarkten; Bereit sich der nächsten Entwicklung des Wettbewerbs zu stellen und in den kommenden Jahren relevant zu bleiben.

Eine kreative Verwandlung

Um das Vienna International wirklich zu verstehen, führten wir Interviews mit Mitarbeitern in dem gesamten Unternehmen, überprüften Hotels aus Österreich, Deutschland und in der Tschechischen Republik und betrachteten ihr digitales Engagement. Wir haben 3 Bereiche aufgedeckt, mit dem Potential die Marke zu stärken:

Wir haben damit begonnen, die Kategorien der Hotels neu zu organisieren, weg von einer ziemlich unklaren Marke, hin zu vier verschiedenen Kategorien mit einem klaren Kundennutzen. Um eine optimale Nutzung der Ressourcen zu gewährleisten, empfahlen wir die Schaffung einer Dachmarke, mit Blick auf die jeweiligen Untermarken. Die interne Veränderung wurde durch die Verwendung einer Metapher vereinfacht, von unabhängigen Kindern (Hotels), die zu derselben Familie gehören (Dachmarke) und die gleichen Werte teilen.

Zahlreiche Interviews und Workshops enthüllten die gemeinsamen Werte des Unternehmens, die in die folgenden Attribute umgemünzt wurden: eine bodenständige Einstellung, ein Gefühl von Erforschung, ein Engagement für die Veredelung und eine Kultur des Genusses. Verschiedene Einblicke, die während dieser Phase gesammelt wurden, haben uns davon überzeugt den Namen des Unternehmens zu ändern und ihn auf eine integrierende und einladendere Weise zu positionieren. Der neue Name „Vienna House“ wurde ausgewählt, um die Ursprünge des Unternehmens und seine zugängliche Persönlichkeit widerzuspiegeln.

Um den neuen Look und die Erscheinung optisch zum Leben zu erwecken, haben wir mit einem unserer kreativen Köpfe zusammengearbeitet. Céline Dillier, eine in Zürich ansässige Grafikdesignerin, hat eine ganz neue Visual Identity erstellt, die einfach und gleichzeitig wieder erkennbar ist. Wir haben dann Empfehlungen zur Anwendung dieser neuen Visual Identiy ausgesprochen, von der Beschilderung bis hin zum Merchandising.

Kurz gesagt – jederzeit wieder! Eine Veränderung braucht die Voraussicht des zukünftigen Potenzials und Creative Supply hat sofort verstanden, wo wir als Unternehmen hinsteuern müssen. Sie haben maßgeblich dazu beigetragen, die Zukunft unseres Unternehmens zu gestalten.

Rupert Simoner,Chief Executive Officer

Das Haus wurde geöffnet

Das Vienna House „öffnete seine Türen“ im Februar 2016. Das unglaubliche Engagement seiner 2.200 Mitarbeiter, um die neue Marke einzuführen, war ein voller Erfolg und zeigt den Wert der Ausrichtung eines ganzen Unternehmens hinter einem gemeinsamen Zweck.

Creative Supply arbeitet weiterhin mit dem Vienna House zusammen, um sein Marken-Eigenkapital zu stärken und seine Markenkonsistenz on- und offline sicher zu stellen.